ADFC Kreis Ludwigsburg - Unser Service vor Ort

ADFC - Fahrradbüro mit Reiseberatung

Seit 2020 finden Sie / findet Ihr das ADFC-Fahrradbüro direkt am Westeingang des Ludwigsburger Bahnhofs im Büro der Stadt Ludwigsburg.

Wir sind regelmäßig Freitag von 15 bis 18 Uhr und einmal im Monat am 1. Samstag beziehungsweise nach Vereinbarung erreichbar.

   
    Im Mai ist das Fahrradbüro am Samstag, den 18.05. von 10:00 bis 14:00 geöffnet!
        (an den Brückentagen 10.05. und 31.05. ist das Fahrradbüro nicht geöffnet)

 

Beratung rund ums Rad:

  • Radtouren / Radreisen

  • Fahrradcodierungen

  • Versicherungen

  • Informationsmaterial

Kontakt:

Tel: 01577 / 477 54 91 während der Öffnungszeiten

E-Mail: fahrradbuero-ludwigsburg(..at..)adfc-bw.de

Vermietung von Fahrradboxen

Der ADFC vermietet Boxen beim Bahnhof Ludwigsburg, an der S-Bahn-Station Favoritepark und in Kornwestheim

Wer öfter mit der Bahn und dem Rad zur Arbeit fährt, hat sie bestimmt schon erlebt, die ungeliebten Momente: Am Abend fehlt der Sattel, jemand hat ein fremdes Schloss am Rad angebracht, die Reifen sind platt, oder gar die Bremsen abmontiert. Viele Bahnhofspendler legen sich deshalb ein weniger begehrtes "Bahnhofsfahrrad" zu, um einem Diebstahl des Fahrrades oder einzelner Komponenten vorzubeugen. Allerdings meist mit Einbußen bei der Ausstattung, was nicht selten mit Sicherheitsrisiken verbunden ist. Neben mangelnder Beleuchtung, oder schlecht ziehenden Bremsen ist auch der Fahrspaß gebremst, wenn man mit einem klapprigen Rad unterwegs ist, wo doch zu Hause das voll ausgestattete Rad steht, mit dem man zügiger und sicherer am Bahnhof ankommen könnte.


Betrieben und vermietet werden die insgesamt über 100 Fahrradboxen vom ADFC Ludwigsburg. Die meisten der Boxen finden sich direkt am Bahnhof Ludwigsburg, z. Zt. auf dem Solitudeplatz. 30 Boxen sind am S-Bahn-Halt Favoritepark in Eglosheim installiert.
In Kornwestheim sind es aktuell 20 mit wachsender Tendenz.

Die Boxen werden für 72 Euro pro Jahr vermietet, emäßigt für ADFC-Mitglieder 60 Euro. Hinzu kommt eine Kaution von 80 Euro für den Schlüssel. Informationen sowie Mietverträge bekommen Interessierte im ADFC-Fahrradbüro, per mail oder hier als download!


Die Nachfrage nach den Fahrradboxen ist weiterhin hoch, deshalb gibt es eine längere Warteliste. Interessenten mögen sich bitte per mail an das Fahrradbüro wenden. Leider können wir keine konkreten Auskünfte zu Wartezeiten geben.


Weitere Boxen finden sich in Hoheneck am Neckartalradweg. Hier können Radfahrer und Touristen ihre Räder jederzeit mit einem (maximal daumendicken) Schloss einschließen, wenn sie die Stadt erkunden oder auch nur eine Runde im Heilbad Hoheneck schwimmen wollen.

ADFC-Fahrradcodierung

Fahrradcodierung – was ist das?

Am Fahrradrahmen wird mittels Gravur ein bundesweit einheitlicher Code angebracht. Damit wird das Rad eindeutig identifizierbar.

Warum eine Fahrradcodierung?

Die Fahrradcodierung schützt vor Diebstahl und hilft gestohlene Fahrräder aufzufinden und zu identifizieren. Ein aufgefundenes Fahrrad kann dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden, weil dieser über den Code zu ermitteln ist. Aber bereits im Vorfeld wirkt der Code abschreckend auf Diebe. Die Codierung ist von weitem erkennbar und ein codiertes Fahrrad kann ohne Eigentumsnachweis kaum wieder verkauft werden. Der ADFC setzt sich für dieses bundesweit einheitliche Codiersystem ein, um die Diebstahlzahlen zu senken und die Aufklärungsquote zu erhöhen.

Wie funktioniert die Codierung (Gravurcodierung)?

In den Fahrradrahmen wird eine Buchstaben-Zahlenkombination eingraviert, die in verschlüsselter Form Wohnort, Straße, Hausnummer und Initialen des Eigentümers enthält. Graviert wird am oberen Ende des Sattelrohres.

Wer codiert fachgerecht und wo wird codiert?

Der ADFC Ludwigsburg codiert Fahrräder rund um das Jahr nach Voranmeldung. Zudem gibt es jedes Jahr einige Codieraktionen, wo die Möglichkeit besteht beim Codieren zuzuschauen, Fragen zu stellen und das eigene Rad codieren zu lassen.

Seit Frühjahr 2020 haben wir die Möglichkeit mit dem neuem Nadelgerät der Fa. Markator aus LB-Poppenweiler kurzfristig Codierungen durchzuführen. Für eine Terminabsprache melden Sie sich unbedingt bitte vorab bei uns per mail - vielen Dank !!

Alternative: Die Klebecodierung

Neben der Gravurcodierung wird in Ludwigsburg auch die Klebecodierung angeboten. Diese eignet sich insbesondere für Fahrräder, die aufgrund ihrer Geometrie nicht in der Gravurvorrichtung kodiert werden können, z.B. Kinderräder, Tandems und andere Sondergeometrien. Außerdem bietet der ADFC mit der Klebecodierung auch für Carbonräder aus dem Hochpreissegment, die aufgrund ihres Materials nicht graviert werden können, einen Diebstahlschutz.

Wichtig

Alle die ihr Fahrrad codieren lassen möchten, müssen ihren Personalausweis und den Kaufbeleg für das Fahrrad mitbringen und vorzeigen. Die Codierung ist kostenpflichtig. Zum Codiertermin bringen Sie bitte folgendes Formular vorausgefüllt mit.

Aktuell

Preise ab 2023

ADFC-Mitglieder Gravur- / Prägecodierung: 6 Euro
ADFC-Mitglieder Klebecodierung: 12 Euro
Nichtmitglieder: 15 Euro

Fragen zur Codierung?

Unser Team im ADFC-Fahrradbüro hilft Ihnen gerne.

Weitere Informationen zur Fahrradcodierung gibt es auch im Internetangebot des Fachausschuss Technik des ADFC-Bundesverbandes oder als pdf zum Download (Gravurcodierung, Klebecodierung).

Bleiben Sie in Kontakt